Donnerstag, 20. Juni 2013

Ideen gesucht!

Liebe Blogleserinnen und -leser!

Ich möchte eine Diskussion darüber anfangen, was es braucht, damit mehr Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben teilnehmen können.


Die Ausgleichsabgabe nach § 77 SGB IX, die Pflicht zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nach § 71 SGB IX und die begleitenden Hilfen an Arbeitnehmer und Arbeitgeber nach § 102 SGB IX reichen offenbar nicht aus, um wenigstens die gesetzlich vorgeschriebene Mindestanzahl behinderter Menschen am ersten Arbeitsmarkt zu beschäftigen.



  • Sind das die falschen Instrumente oder greifen sie zu wenig? 
  • Wenn sich junge behinderte Menschen berenten lassen, aus welchen Gründen tun sie das? 
  • Und zur Arbeitsplatzakquise: Geht es darum, Arbeitsplätze effektiver zu finden? Oder darum, Arbeitsplätze zu schaffen?
  • Welche Erfahrungen habt ihr / haben Sie mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten?


Ich freue mich auf den Austausch!


Maßstab Mensch oder "Machen Sie doch den Luther!"

Was für eine Woche! Am Montag eine Fortbildung zur Internationalen Klassifikation von Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit - kurz...