Mut und Klugheit

Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mich in den letzten Tagen mit vielen Menschen getroffen, die sich mit Inklusion, also dem Einbeziehen und Mitentscheiden von unterschiedlichen Personengruppen, befassen und möchte deshalb einige Erkenntnisse mit Ihnen teilen:

  • Wir brauchen mehr Diskurs über Ausgrenzungen und Vorurteile und darüber mehr Bewusstsein. 
  • Wir brauchen mehr Öffentlichkeit über gute Beispiele von Inklusion und darüber, wie sie sich entwickelt haben.
  • Wir brauchen mutige Prioritäten und gesetzliche Vorgaben in Richtung Inklusion.
  • Wir brauchen mehr Austausch und Klugheit unter den Aktiven innerhalb der Inklusion.
  • Wir brauchen mehr Vernetzung der unterschiedlichen Interessen- und Bevölkerungsgruppen.
  • Wir brauchen mehr Mut, klare Haltung und demokratische Kontrolle darüber, dass Gesetze und Verordnungen zum Diskriminierungsschutz und zur Barrierefreiheit auch umgesetzt werden.
Mut und Klugheit sind für mich wichtige Faktoren, damit Inklusion gelingen kann.

Mut und Klugheit.

Erich Kästner hat dazu mal augenzwinkernd gesagt: "Erst wenn die Mutigen klug und die Klugen mutig geworden sind, wird das zu spüren sein, was irrtümlicherweise schon oft festgestellt wurde: ein Fortschritt der Menschheit." ;)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufgepasst! - Bei Inklusionskampagnen und Koalitionsverträgen

Kuchen statt Krümel und Menschenrecht statt ein Stück mehr Menschlichkeit

Neues Kapitel