Nordlichter und Normalität - Northern Lights and Normality

Im Blog von Stephany Koujou geht es meistens um Legasthenie und Dyskalkulie und immer um gute Unterrichtsmaterialien, aber mitunter auch einfach um schöne Dinge. So wie heute: Nordlichter.


Mein Norwegenfoto ist zugegeben nicht ganz so schön. Es ist eine Reiseerinnerung aus dem Jahre 1994:


 Wieso fotografiert man ein Toilettenhäuschen an einem bewölkten Tag?

Als ich zum ersten Mal Anfang der Neunziger in die Niederlande fuhr, war ich enttäuscht: hier in den neuen Bundesländern gab es die ersten "West"-Autos und mit ihnen mehr Tankstellen an den Autobahnen und Raststätten und es gab die ersten rollstuhlgerechten Toiletten an diesen Raststätten, die dann auch ausgeschildert waren.

In den Niederlanden - kein einziges Schild, das auf eine solche Toilette hinwies. Und ich dachte, "die Niederlande, die gelten doch als so liberal und behindertenfreundlich und dann gibt es keine rollstuhlgerechten Toiletten?!"

Bis ich die Erklärung fand: In den Niederlanden verfügte schon vor 20 Jahren jede Raststätte über eine rollstuhlgerechte Toilette. Ausgeschildert war nur der Hinweis, wenn sie vorübergehend defekt war. Ganz neues Denken für mich damals!

Und dann in Norwegen diese Toilette. Auch dort war es schon vor 18 Jahren Standard, dass jedes Toilettenhäuschen auch eine rollstuhlgerechte Toilette hat. Egal, wo es steht. Norwegen hat eine Bevölkerungsdichte von 13 Einwohnern auf einem km², in Deutschland leben im Durchschnitt 229 Menschen auf derselben Fläche.

Eine rollstuhlgerechte Toilette in einem bergigen Wintersportgebiet in einem dünn besiedelten Land - wie oft kommt da ein Rollstuhlfahrer hin und kann das nutzen? Offensichtlich haben solche Überlegungen beim Bau der sanitären Anlagen keine Rolle gespielt. Rollstuhlgerechte Barrierefreiheit als Standard vor fast 20 Jahren - das war wirklich neu für mich! Nordlichter und rollstuhlgerechte Normalität - für mich ist beides schön!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufgepasst! - Bei Inklusionskampagnen und Koalitionsverträgen

Kuchen statt Krümel und Menschenrecht statt ein Stück mehr Menschlichkeit

Neues Kapitel