Galileo im Rathaus - Galilei at the Town Hall

Ich weiß auch nicht, warum ich jetzt schon wach bin, das Wochenende geht schnell vorbei. Vielleicht bin ich wach, weil ich ein bisschen aufgeregt bin.

Gestern habe ich eine Bewerbung für die Mitgliedschaft in einem Beirat für Menschen mit Behinderung in einem Berliner Bezirksamt geschrieben. Angenommen - und heute findet die Wahl statt. Rathaus, ich komme!

Vorher hatte ich noch mit einem Kandidaten für den Ausländerbeirat (ich glaube, der heißt wirklich noch so) gesprochen, der mich vorgeschlagen hatte. Denn, was in allen Diskriminierungsformen gleich ist, ist die Einschränkung der Teilhabe. Ich würde mich freuen, wenn ich diese neue Sichtweise auf Behinderung und Diskrminierung durch meine Mitarbeit im Beirat voranbringen kann.

Vorher bin ich noch zum Brunchen am Potsdamer Platz verabredet, vielleicht kann ich noch ein bisschen Berlinale-Luft schnuppern.

Und ich freue mich auf ein Päckchen, dass ich mir vom Geburtstagsgeld (erstmals als Ersatz für ein eigenes Geschenk) geleistet habe und nun schicken lassen werde: mein erstes Netbook!

Wann ich Geburtstag habe? Zusammen mit dem, der dafür gesorgt hat, dass ein ganzes Weltbild auf den Kopf gestellt wird: Galileo Galilei. Nur eben 407 Jahre später.



Guten frühen Sonntagmorgen, Welt!



Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufgepasst! - Bei Inklusionskampagnen und Koalitionsverträgen

Kuchen statt Krümel und Menschenrecht statt ein Stück mehr Menschlichkeit

Neues Kapitel